Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unehrbare

Edelleut- und Ritterdarstellungen gibt es genug auf Märkten. Aber war das Mittelalter so glanz-& prunkvoll? Wohl eher nicht, galt es doch als das dunkle Zeitalter, geprägt von Pest und Armut. Sein Ende findet das Mittelalter bei Hexenverfolgungen und Kriegen im Namen des Herrn. Daher fehlten - bisher - auf Märkten der Neuzeit die Verstoßenen, die Bettler, die Hexen und Henker.

Diese hatten ein Schellenband zu tragen in vielen Regionen, da sie für jeden schon von weitem erkennbar sein sollten, um auf sich aufmerksam zu machen. Das ehrbare Volk hatte somit die Möglichkeit, sich den Unehrbaren zu entziehen.

Hexen wurden einerseits als Heilkundige um Rat gefragt & gleichzeitig als mit dem Teufel im Bunde gemieden. Ebenso erging es dem Henker: des Tags als Folterknecht gefürchtet, des Nachts als Knochenkundiger aufgesucht.

Hexen

Quelle: http://www.skrippy.com/143__454_der pakt mit dem teufel hexenprobenQuelle: http://www.skrippy.com/143__454_der pakt mit dem teufel hexenproben 
Der Glaube an Hexen, Hexenmeister und andere Menschen, die sich mit Dämonen und dem Teufel einließen entstand bereits in der Antike und im Frühen Mittelalter. Es war so am einfachsten, sich ungewöhnliche Dinge zu erklären.
 
 

Hexenverfolgungen fanden in Mitteleuropa vor allem während der Frühen Neuzeit statt und sind aus globaler Perspektive bis in die Gegenwart verbreitet.

Mehr dazu hier.

Scharfrichter und Henker

Quelle: http://www.oliver-poetzsch.de/henker.phpQuelle: http://www.oliver-poetzsch.de/henker.php

Neben dem Foltern, Hinrichten und Durchführen von Körper- und Ehrenstrafen, war der Henker noch für andere unangenehme Aufgaben zuständig. Hierzu gehörte die Kloakenreinigung, die Aufsicht über Hurenhäuser, die Tierkörperverwertung und das Kümmern um wilde Hunde in der Stadt.

Mehr dazu hier.

Hübschlerinnen                  

Quelle: http://www.seemoz.de/wp-content/uploads/2013/12/Seemoz-H%C3%BCbschlerin.jpegQuelle: http://www.seemoz.de/wp-content/uploads/2013/12/Seemoz-H%C3%BCbschlerin.jpeg 
 Quelle: http://www.seemoz.de/wp-content/uploads/2013/12/Seemoz-H%C3%BCbschlerin.jpegQuelle: http://www.seemoz.de/wp-content/uploads/2013/12/Seemoz-H%C3%BCbschlerin.jpeg
Lasst euch verführen...

und erfahren Sie mehr über Huren in dieser Dokumentation.

 

Die Wahrhaftigkeit und Unehrbarkeit dieses ältesten Berufsstandes der Welt belegt sich in den Aufzeichnungen im Schachzabelbuch des Dominikaners Jacobus de Cessolis (Ende des 13. Jhd.), sowie über den Prozess der Prostituierten Els und das Frauenhaus bei Nördlingen. Weiter auch in bildlichen Belegen, wie diese im Volkacher Salbuch zu finden sind

(Engel u.Jacob: Städtisches Leben im Mittelalter, Böhlau-Verlag, 2006)

 

 

Lagertermine 2019

Speyer 26-28.April - Speyrer Geschichte(n)

☆ ? Lampertheim 04./05.Mai - Mittelaltermarkt

Germersheim 14.-16.Juni - Festungsfest mit Gruselgang

Hockenheim 20.-23. Juni - Mittelaltermarkt

Büdingen 13./14. Juli - Mittelalterliches Stadtjubiläum mit Markttreiben

Trippstadt 21./22.Sept. - Mittelaltermarkt